Tag-Archiv für 'geschichtspolitik'

9.11.: NPD-Kundgebung in der Essener Innenstadt

Am Mittwoch, dem 9. November, will die NPD eine Kundgebung auf dem Weberplatz in der Essener Innenstadt abhalten. Das Bündnis Essen stellt sich quer ruft in seinem aktuellen Rundbrief dazu auf, sich ab 17.30 Uhr zu Protesten in der Innenstadt zu versammeln. (Die rechte Kundgebung wird nach unseren Informationen um 19.00 Uhr beginnen.) Zudem soll die Gedenkdemonstration, die um 18.00 Uhr auf dem Germaniaplatz in Essen-Borbeck beginnt, verkürzt werden, sodass eine anschließende Teilnahme an den Protesten in der Innenstadt möglich ist.

Pressemitteilung der Antifa Essen Z vom 9.11.2011

Wie gestern bekannt wurde, wird die neonazistische NPD auch in diesem Jahr am 9. November eine Kundgebung in Essen abhalten. Die Polizei bestätigte mittlerweile gegenüber Vertretern der Partei Die Linke, dass eine Versammlung auf dem Weberplatz in der Essener Innenstadt angemeldet worden sei. Nach Informationen der Antifa Essen Z soll die Veranstaltung um 19.00 Uhr beginnen. Bereits 2009 und 2010 hatte die NPD im Stadtteil Borbeck Kundgebungen am Jahrestag der Reichspogromnacht abgehalten. Die Neonazis führten dabei Fahnen und brennende Fackeln mit sich.

(mehr…)

Demonstrationen am 9. November

Am 9.11., dem Jahrestag der Reichspogromnacht, finden auch in diesem Jahr wieder mehrere antifaschistische Gedenkveranstaltungen in der Region statt.

In Essen hat die NPD in den vergangenen beiden Jahren am 9. November Kundgebungen im Stadtteil Borbeck abgehalten. In diesem Jahr veranstaltet das Bündnis Essen stellt sich quer eine Gedenkdemo in Borbeck und ruft dazu auf, mögliche Aktionen der NPD zu verhindern. Die Gedenkdemo beginnt um 18.00 Uhr auf dem Germaniaplatz.

Zeitgleich findet in Wuppertal eine antifaschistische Demonstration unter dem Motto „never forget, never forgive!“ statt. Die Auftaktkundgebung beginnt um 18.00 Uhr am Wuppertaler Hauptbahnhof.

Update: Die Auftaktkundgebung der Demo in Wuppertal wurde zur Haltestelle Schauspielhaus verlegt. Mittlerweile haben auch Neonazis eine Demonstration in Wuppertal angemeldet, die jedoch zunächst von der Polizei verboten wurde.

Bilder & Bericht: NPD-Kundgebung am 9.11.

Wie bereits im vergangenen Jahr hatte der Essener Kreisverband der NPD auch zum diesjährigen 9. November eine Kundgebung in Essen-Borbeck angemeldet. Am 72. Jahrestag der Reichspogromnacht wollten die Neonazis den Maueropfern in der DDR gedenken.

(mehr…)

Pressemitteilung zur NPD-Kundgebung am 9.11.

Eine erste Einschätzung zur gestrigen Kundgebung der NPD in Essen Borbeck und den Gegenprotesten findet Ihr in unserer Pressemitteilung. Ein ausführlicher und bebilderter Bericht folgt in den nächsten Tagen.

Pressemitteilung: Lautstarker Protest gegen NPD in Borbeck

Für den 9.11.2010, den 72. Jahrestag der Reichspogromnacht, hatte die NPD-Essen eine Kundgebung angemeldet, an der rund 40 Personen teilnahmen. An dieses geschichtsträchtigen Datum wollten die Anhänger der extrem rechten Partei vorgeblich der Opfer der innerdeutschen Grenze gedenken. Doch bereits im Vorfeld stieß das Vorhaben auf breiten Protest und völliges Unverständnis. „Dass diese Veranstaltung überhaupt genehmigt wurde ist für uns nicht nachvollziehbar“, so Tessa Kujier, Pressensprecherin der Antifa Essen Z.
(mehr…)

Gegenaktivitäten zur NPD-Kundgebung am 9.11. in Borbeck

Für den 9.11. hat die Essener NPD eine Kundgebung im Stadtteil Borbeck angemeldet. Am Jahrestag der Reichspogromnacht wollen die Neonazis den „Maueropfern“ der DDR gedenken. Gegen dieses Vorhaben hat sich ein zivilgesellschaftliches Bündnis zusammengefunden, das eine Gegenkundgebung auf dem Höltingplatz organisiert hat. Ebenfalls am 9.11. findet in Duisburg eine Gedenkkundgebung statt, die von verschiedenen antifaschistischen Gruppen aus der Region getragen wird. Die Gedenkveranstaltung wurde zeitlich so geplant, dass eine anschließende Teilnahme an den Protesten gegen die NPD-Kundgebung möglich ist.

17.00 Uhr – Mahnmal an der alten Stadtmauer -Rabbiner-Neumark-Weg – Duisburg
Gedenkkundgebung antifaschistischer Gruppen zum Jahrestag der Pogromnacht

18.00 Uhr – Höltingplatz/Fußgängerzone – Essen-Borbeck
Kundgebung und Mahnwache gegen die NPD-Veranstaltung in Borbeck

19.00 Uhr – Rudolf-Heinrich-Straße – Essen-Borbeck
NPD-Kundgebung

Reaktionen auf Gedenkkundgebung und NPD am 9.11. in Borbeck

Als Reaktion auf die NPD-Kundgebung am 9. November auf dem Borbecker Germaniaplatz hat sich die Ratsfraktion der Linkspartei am 13.11. mit einem offenen Brief an die Essener Polizeipräsidentin gewandt. Darin heißt es:

Die Symbolik brennender Fackeln am Jahrestag der Pogromnacht stellt eine unverhohlen positive Bezugnahme der Neonazis auf die Ereignisse vor 71 Jahren dar. Deshalb fragen wir Sie:

  • Warum wurde die Kundgebung der Neonazis unter diesen Umständen genehmigt?
  • Warum wurden, anders als noch am 9. November 2004, keine Versuche unternommen, die Versammlung der Neonazis zu verbieten?
  • Warum wurde die Öffentlichkeit nicht schon im Vorfeld über die geplante Versammlung in Kenntnis gesetzt?
  • Das komplette Schreiben findet Ihr hier.

    Presseberichte zur Gedenkkundgebung
    Gegen das Vergessen – Borbecker Kurier vom 11.11.
    Der falsche Weg – Borbecker Kurier vom 11.11.
    Großaufgebot der Polizei – Borbecker Nachrichten vom 12.11.

    (mehr…)

    Gedenkkundgebung am 9.11.2009: Pressemitteilung und Bilder

    Pressemitteilung:
    Erfolgreiche Gedenkkundgebung in Borbeck – NPD verhöhnt Opfer der Pogromnacht

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    anlässlich des 71. Jahrestages der Reichspogromnacht fand heute um 18.30 Uhr eine Kundgebung der Antifa Essen Z auf dem Borbecker Platz statt. Es beteiligten sich rund 70 Personen. Durch Flugblätter und Redebeiträge wurden die Kundgebungsteilnehmer und Passanten über die Ereignisse und Folgen der Pogromnacht in Borbeck, die rechte Szene im Stadtteil und kritikwürdige Aspekte bundesdeutscher Gedenkkultur informiert. Verärgert zeigten sich viele Demonstranten über den Versuch der anwesenden Polizeikräfte, sämtliche Teilnehmer ohne ersichtlichen Anlass zu fotografieren und zu filmen. Zu Festnahmen oder anderen Zwischenfällen kam es nicht.

    Zeitgleich mit der antifaschistischen Gedenkveranstaltung hielten rund 20 Neonazis, mit NPD-Fahnen und brennenden Fackeln ausgestattet, eine Kundgebung auf dem Borbecker Germaniaplatz ab. (mehr…)

    Gedenkkundgebung am 9.11.2009: Redebeiträge

    Alle Redebeiträge der Antifa Essen Z zur Gedenkkundgebung anlässlich des 71. Jahrestags der Reichspogromnacht am 9.11.2009 in Essen-Borbeck. Den Aufruf zur Kundgebung findet Ihr hier.

    Die Pogromnacht in Essen-Borbeck
    Rechte und rassistische Strukturen und Aktivitäten im Stadtteil
    Kritik der bundesdeutschen Gedenkkultur

    (mehr…)

    9.11.: Gedenkkundgebung in Borbeck

    Nie wieder Faschismus – Nie wieder Volksgemeinschaft!

    Antifaschistische Kundgebung
    im Gedenken an die Pogromnacht am 9. November 1938

    Montag, 9.11.2009 – 18.30 Uhr – Borbecker Platz – Essen Borbeck

    In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 ereigneten sich im gesamten deutschen Reichsgebiet massive Gewaltexzesse und Sachbeschädigungen gegenüber jüdischen Bürgern und ihrem privaten und öffentlichen Besitz wie Geschäften und Synagogen. (mehr…)

    27. Januar – Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust

    Am 27. Januar 1945 wurden die Überlebenden des Konzentrationslager Ausschwitz-Birkenau von den Soldaten der Roten Armee befreit.

    Erst 1996 vom damaligen Bundespräsidenten eingeführt, gilt dieser Tag seit 2005 auch international als Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus.

    Die Erinnerung darf nicht enden; sie muß auch künftige Generationen zur Wachsamkeit mahnen.

    Es ist deshalb wichtig, nun eine Form des Erinnerns zu finden, die in die Zukunft wirkt. Sie soll Trauer über Leid und Verlust ausdrücken, dem Gedenken an die Opfer gewidmet sein und jeder Gefahr der Wiederholung entgegenwirken.
    [Proklamation des Bundespräsidenten vom 03.01.1996] (mehr…)